Angebote zu "Christian" (28 Treffer)

Kategorien

Shops

Christian Ulmen - ulmen.tv
2,79 € *
zzgl. 3,99 € Versand

2008 erweckte Christian Ulmen seine Erfolgsfiguren aus Mein neuer Freund wieder zum Leben. Alexander von Eich, Knut Hansen, Maurice Horstmann und Uwe Wöllner bekamen ihr eigenes Doku-Soap-Format und verwickelten wieder einmal Ahnungslose in ihre absurden Abenteuer. Das Besondere: Die einzelnen Clips wurden nicht für das Fernsehen, sondern direkt für die Fangemeinde im Internet produziert und feierten bei ulmen.tv auf www.MySpass.de, dem erfolgreichsten Comedy-Portal im Netz, Premiere. Nun erscheinen die skurrilen Filme erstmalig gesammelt und neu geschnitten als 3er-DVD-Box. Erweitert durch exklusives Bonusmaterial, wie nie gezeigte Szenen und Audiokommentare von Christian Ulmen.

Anbieter: reBuy
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Anders, Petra: Einführung in die Filmdidaktik
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 06.09.2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Einführung in die Filmdidaktik, Titelzusatz: Kino, Fernsehen, Video, Internet, Autor: Anders, Petra // Staiger, Michael // Albrecht, Christian // Rüsel, Manfred // Vorst, Claudia, Verlag: Metzler Verlag, J.B. // J.B. Metzler, Part of Springer Nature, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Soziologie // SOCIAL SCIENCE // General // Gesellschaft und Kultur // allgemein, Rubrik: Soziologie, Seiten: 293, Abbildungen: 20 schwarz-weiße und 60 farbige Abbildungen, Bibliographie, Informationen: Book, Gewicht: 465 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Buch - Bei Stella & Tom fliegen die Fetzen
24,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Kinder für Streit wappnenStreit ist für Kinder wichtig, denn sie können daran wachsen. Wie im Sport und beim Spielen messen Kinder beim Streiten ihre Kräfte und lernen dabei, sich selbst und andere besser einzuschätzen. Durch richtiges Streiten lernt ein Kind auch, wie es seine eigene Meinung stark macht - so kann es sich letztlich auch gegen Mobbing wehren. Es ist aber auch wichtig zu wissen, wie man sich wieder verträgt mit seinen Freunden, wie man Streit schlichtet und Kompromisse findet.Die Hauptfiguren Stella & Tom erleben dieses Jahr viele unterschiedliche Streitfälle an ihrer Schule. Genau wie die Figuren lernt der Leser, was Durchhaltevermögen bedeutet und sich nicht so leicht zu ärgern und aus der Ruhe bringen zu lassen.Behandelt werden Themen, die im Streit von Kindern heute oft eine große Rolle spielen, wie Internet, Neid, Leistungsdruck und Fremdenfeindlichkeit. Mit diesen Geschichten können Kinder spielerisch lernen, wie sie in ähnlichen Situationen (re)agieren könnten.Am Ende des Buches gibt es dazu noch praktische Streit-Regeln im Überblick für Kinder und Tipps für Eltern. Illustriert wird der Band von Saskia Gaymann.Das Buch eignet sich für Kinder zwischen 5 und 10 Jahren.Dr. Christian Lüdke (1960) ist Kinder und Jugendlichenpsychotherapeut und Klinischer Hypnotherapeut. Er ist erfahrener Experte, was die Behandlung von Kindern bei Ängsten und Traumata angeht, und in Funk und Fernsehen ein gefragter Interviewpartner zu diesem Thema. Vor 10 Jahren hat er bereits das erfolgreiche Buch "Der kleine Samurai. Mio Mio Mausebär. Gemeinsam stark gegen Kinderängste" herausgebracht. Weitere Bücher sind u. a.: "Mahl Zeit für mich" und "Wenn die Seele brennt". Lüdke ist seit 1997 glücklich verheiratet mit Kerstin Lüdke und lebt mit Frau und zwei Töchtern in Lünen und Köln.www.lüdke.de

Anbieter: myToys
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Macht und Medien
18,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 05/2007, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Macht und Medien, Titelzusatz: Über das Verhältnis von Politik und Kommunikation, Redaktion: Göhler, Gerhard // Walther, Christian // Schmalz-Jacobsen, Cornelia, Verlag: Lang, Peter GmbH // Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Fernsehen // Privatfernsehen // TV // Internet // Einführung // Lexikon // Kommunikationswissenschaft // Medienrecht // Politik // Medien // Politikwissenschaft // Politologie // Rede // Anleitung // Rhetorik // Film // Kinematografie // Informationstechnologie // IT // Technologie // Didaktik // Unterricht // Kunsterziehung // Kunstunterricht // EDUCATION // Teaching Methods & Materials // Arts & Humanities // LANGUAGE ARTS & DISCIPLINES // Communication Studies // PERFORMING ARTS // Film & Video // General // POLITICAL SCIENCE // Kino // Reden halten: Ratgeber // Soziale und ethische Themen // Unterhaltungs // und Medienrecht // Internet Guides und Onlinedienste // Schule und Lernen: Sozialwissenschaften // Radio // Informationstechnik // allgemeine Themen // Didaktische Kompetenz und Lehrmethoden // Schule und Lernen: Kunst // allgemein, Rubrik: Politikwissenschaft, Seiten: 156, Abbildungen: zahlreiche Abbildungen, Gewicht: 211 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Film und Kunst nach dem Kino
14,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Lars Henrik GassFilm und Kunst nach dem KinoAktualisierte und erweiterte NeuausgabeDer Film kommt dem Kino abhanden, das als Massenmedium allmählich verschwindet. Kino hat eine eigenständige gesellschaftliche Wahrnehmungsform hervorgebracht, die den Film von den Künsten unterschied. Das ist der Befund von Lars Henrik Gass' so thesenfreudiger wie kenntnisreicher Streitschrift, die nun endlich in einer aktualisierten und deutlich erweiterten Neuausgabe erscheint. Gass hat ein parteiisches, auch polemisches Buch über den Niedergang des Kinos geschrieben. Er beschreibt die Bedingungen, unter denen Film heute als Kunstform entsteht und sichtbar wird. Zur Sprache kommen dabei viele Filme und Installationen (von Cyprien Gaillard, Douglas Gordon, Christian Marclay, Jesse McLean, Jon Rafman, Julian Rosefeldt, Steven Spielberg, Andy Warhol u.a.), historische Erscheinungsformen des Films (Expanded Cinema, Experimentalfilm, Found Footage, Installationen, Musikvideo usw.), vor allem aber die Frage nach der institutionellen, medialen oder systemischen Logik von Filmförderung, Internet oder Kunstbetrieb. Gass analysiert die gesellschaftlichen und ökonomischen Bedingungen einer postkinematografischen Gegenwart anhand von Fernsehen, DVD, Internet, Filmfestivals, Ausstellungen oder Museen. Mehr als alles andere aber ist Film und Kunst nach dem Kino ein Manifest für eine Wahrnehmungsform: Vielleicht lässt sich das Kino erst im Moment seines Verschwindens wirklich verstehen. Und vielleicht haben wir die Lehre und die Kritik des Kinos nie dringender gebraucht als heute.

Anbieter: buecher
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Film und Kunst nach dem Kino
15,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Lars Henrik GassFilm und Kunst nach dem KinoAktualisierte und erweiterte NeuausgabeDer Film kommt dem Kino abhanden, das als Massenmedium allmählich verschwindet. Kino hat eine eigenständige gesellschaftliche Wahrnehmungsform hervorgebracht, die den Film von den Künsten unterschied. Das ist der Befund von Lars Henrik Gass' so thesenfreudiger wie kenntnisreicher Streitschrift, die nun endlich in einer aktualisierten und deutlich erweiterten Neuausgabe erscheint. Gass hat ein parteiisches, auch polemisches Buch über den Niedergang des Kinos geschrieben. Er beschreibt die Bedingungen, unter denen Film heute als Kunstform entsteht und sichtbar wird. Zur Sprache kommen dabei viele Filme und Installationen (von Cyprien Gaillard, Douglas Gordon, Christian Marclay, Jesse McLean, Jon Rafman, Julian Rosefeldt, Steven Spielberg, Andy Warhol u.a.), historische Erscheinungsformen des Films (Expanded Cinema, Experimentalfilm, Found Footage, Installationen, Musikvideo usw.), vor allem aber die Frage nach der institutionellen, medialen oder systemischen Logik von Filmförderung, Internet oder Kunstbetrieb. Gass analysiert die gesellschaftlichen und ökonomischen Bedingungen einer postkinematografischen Gegenwart anhand von Fernsehen, DVD, Internet, Filmfestivals, Ausstellungen oder Museen. Mehr als alles andere aber ist Film und Kunst nach dem Kino ein Manifest für eine Wahrnehmungsform: Vielleicht lässt sich das Kino erst im Moment seines Verschwindens wirklich verstehen. Und vielleicht haben wir die Lehre und die Kritik des Kinos nie dringender gebraucht als heute.

Anbieter: buecher
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Das Gefühl des Augenblicks
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

"Nichts ist spannender als die Realität": Ganz nach diesem Motto teilt der mehrfach prämierte Dokumentarist Thomas Schadt seine Leidenschaft für den Beruf des Dokumentarfilmers mit uns. "Dokus" boomen wie nie zuvor, ob im Fernsehen, im Internet oder auch im Kino. Doch was ist bei all der Vielfalt dokumentarischer Formate und Methoden mit dem klassischen Dokumentarfilm als Autorenfilm, der mehr von der persönlichen Handschrift eines Autors lebt als von einem vorgegebenen Format?Nach einer kurzen aufschlussreichen Reise durch die Theorie des Dokumentarfilms, weiht Thomas Schadt uns auf äußerst lebendig-unterhaltsame Weise in die Praxis und Realität seines Berufs ein: von der Idee, Recherche, dem Exposé, der Finanzierung, des Teams, der Dreharbeiten, dem Schnitt ... bis hin zur Filmpremiere."Alles ist Dramaturgie, Dramaturgie ist alles" - und dann ist da aber auch der unumstößliche Glauben an die eigene Filmidee, die hohe Kunst des Wartens, die Fähigkeit, mit unvorhergesehenen Ereignissen zu improvisieren, die immense Verantwortung gegenüber den Protagonisten und vieles mehr. Wie eigen und unberechenbar dokumentarische Arbeitsprozesse sein können, erzählt Thomas Schadt in zahlreichen spannenden Beispielen 35 Jahren Arbeit als Filmemacher. Mit großer Offenheit und Ehrlichkeit berichtet er von der Entstehung seiner Filme über den Amokläufer Robert Steinhäuser, über Helmut Kohl und über Christian Wulff und lässt uns unmittelbar an seinem reichen Erfahrungsschatz teilhaben.

Anbieter: buecher
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Das Gefühl des Augenblicks
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Nichts ist spannender als die Realität": Ganz nach diesem Motto teilt der mehrfach prämierte Dokumentarist Thomas Schadt seine Leidenschaft für den Beruf des Dokumentarfilmers mit uns. "Dokus" boomen wie nie zuvor, ob im Fernsehen, im Internet oder auch im Kino. Doch was ist bei all der Vielfalt dokumentarischer Formate und Methoden mit dem klassischen Dokumentarfilm als Autorenfilm, der mehr von der persönlichen Handschrift eines Autors lebt als von einem vorgegebenen Format?Nach einer kurzen aufschlussreichen Reise durch die Theorie des Dokumentarfilms, weiht Thomas Schadt uns auf äußerst lebendig-unterhaltsame Weise in die Praxis und Realität seines Berufs ein: von der Idee, Recherche, dem Exposé, der Finanzierung, des Teams, der Dreharbeiten, dem Schnitt ... bis hin zur Filmpremiere."Alles ist Dramaturgie, Dramaturgie ist alles" - und dann ist da aber auch der unumstößliche Glauben an die eigene Filmidee, die hohe Kunst des Wartens, die Fähigkeit, mit unvorhergesehenen Ereignissen zu improvisieren, die immense Verantwortung gegenüber den Protagonisten und vieles mehr. Wie eigen und unberechenbar dokumentarische Arbeitsprozesse sein können, erzählt Thomas Schadt in zahlreichen spannenden Beispielen 35 Jahren Arbeit als Filmemacher. Mit großer Offenheit und Ehrlichkeit berichtet er von der Entstehung seiner Filme über den Amokläufer Robert Steinhäuser, über Helmut Kohl und über Christian Wulff und lässt uns unmittelbar an seinem reichen Erfahrungsschatz teilhaben.

Anbieter: buecher
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Film und Kunst nach dem Kino
14,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Lars Henrik GassFilm und Kunst nach dem KinoAktualisierte und erweiterte NeuausgabeDer Film kommt dem Kino abhanden, das als Massenmedium allmählich verschwindet. Kino hat eine eigenständige gesellschaftliche Wahrnehmungsform hervorgebracht, die den Film von den Künsten unterschied. Das ist der Befund von Lars Henrik Gass' so thesenfreudiger wie kenntnisreicher Streitschrift, die nun endlich in einer aktualisierten und deutlich erweiterten Neuausgabe erscheint. Gass hat ein parteiisches, auch polemisches Buch über den Niedergang des Kinos geschrieben. Er beschreibt die Bedingungen, unter denen Film heute als Kunstform entsteht und sichtbar wird. Zur Sprache kommen dabei viele Filme und Installationen (von Cyprien Gaillard, Douglas Gordon, Christian Marclay, Jesse McLean, Jon Rafman, Julian Rosefeldt, Steven Spielberg, Andy Warhol u.a.), historische Erscheinungsformen des Films (Expanded Cinema, Experimentalfilm, Found Footage, Installationen, Musikvideo usw.), vor allem aber die Frage nach der institutionellen, medialen oder systemischen Logik von Filmförderung, Internet oder Kunstbetrieb. Gass analysiert die gesellschaftlichen und ökonomischen Bedingungen einer postkinematografischen Gegenwart anhand von Fernsehen, DVD, Internet, Filmfestivals, Ausstellungen oder Museen. Mehr als alles andere aber ist Film und Kunst nach dem Kino ein Manifest für eine Wahrnehmungsform: Vielleicht lässt sich das Kino erst im Moment seines Verschwindens wirklich verstehen. Und vielleicht haben wir die Lehre und die Kritik des Kinos nie dringender gebraucht als heute.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot